Wir sind eine Gruppe von Experten aus der Reisebranche, die spezielle Reiserouten erstellen. Dabei schlagen wir sowohl bekannte Wege als auch neue Möglichkeiten ein.

Wir sind darauf spezialisiert eine Aura zu kreieren, in der man sich als Reisender als ein Teil des Landes und der dortigen Atmosphäre fühlen kann.

Unser spezialisiertes Team von Reiseleitern , Fahrern sowie Unternehmern führt selbst die von uns angebotenen Reisen durch, um die Bedürfnisse und Erwartungen der Kunden zu verstehen.

Unser oberstes Ziel ist die Kundenzufriedenheit und Transparenz. Wir passen die Touren nach den Bedürfnissen und Wünschen des Kunden an. Wir machen niemals falsche Versprechungen, die wir nicht einhalten können.

Wir sind sowohl spezialisiert auf maßgeschneiderte Touren als auch auf festgelegte Rundreisen.


Menschen

Der indische Subkontinent ist Heimat für mehr als zweitausend ethnische Gruppen mit einer Einwohnerzahl von mehr als 1 Milliarde Menschen.

Im Lauf der Geschichte war der riesige Subkontinent unter der Herrschaft verschiedener Eroberer, einschließlich der Türken, Paschtunen und Mogulen, deren Einflüsse in Kultur, Überzeugung, Traditionen und Werten noch heute deutlich erkennbar sind.

Der Subkontinent ist ein wahrer Schmelztiegel der Verschiedene Kulturen: Tibeto-Burmanen findet man im Nordosten Asiens, Bhutan, Nepal und Tibet. Viele Tamilen im südindischen Tamil Nadu und Sri Lanka; während es im Bundesstaat Kerala eine große Anzahl von Christen gibt


Geschichte

Die ersten Gemeinden entwickelten sich vor 10.000 Jahren auf dem Indus Tiefland. Seitdem folgten Wellen von Siedlern, die sowohl Waren für den Handel, Armeen sowie neue Sprachen und Kulturen mitbrachten. Die Geschichte der Region zeigt einen stetigen Prozess der Vermengung, mit autonomen hinduistischen Staaten, Annexion und kolonialer Herrschaft, welche Allesamt ihren Teil zur Geschichte beigetragen haben. Seit der Unabhängigkeit (Jahr 1947) entwickelt sich Indien zu einem modernen Land mit den man rechnen muss.


Religion

Die ersten Gemeinden entwickelten sich vor 10.000 Jahren auf dem Indus Tiefland. Seitdem folgten Wellen von Siedlern, die sowohl Waren für den Handel, Armeen sowie neue Sprachen und Kulturen mitbrachten. Die Geschichte der Region zeigt einen stetigen Prozess der Vermengung, mit autonomen hinduistischen Staaten, Annexion und kolonialer Herrschaft, welche Allesamt ihren Teil zur Geschichte beigetragen haben. Seit der Unabhängigkeit (Jahr 1947) entwickelt sich Indien zu einem modernen Land mit den man rechnen muss. und Kerala.


Festivals

Der indische Subkontinent ist berühmt für seine Fülle von Festivals, eins bunter und lebendiger als das Nächste. Die Bekanntesten sind Diwali, auch bekannt als das Fest der Lichter, zur Feier des Sieges des Guten über das Böse. Und Holi, das Fest der Farben, bei welchem man sich gegenseitig mit farbigem Pulver bewirft. Die wichtigsten Festivals in Bhutan sind bekannt als " Tsechus", die jährlichen religiösen Zeremonien in Form von bunten und lebhaften Tänzen. Die Kandy Esala Perahera ist das bekannteste Sri Lankische Fest, berühmt für die bunt geschmückten Elefanten, Kandyan Tänzern und Feuerakrobaten, die allesamt in einer Art Prozession durch die Straßen von Kandy ziehen. Gaijatra ist eines der beliebtesten feste in Nepal, durch die Straßen von Kathmandu ziehen Elefanten zum Gedenken an den Verlust eines Angehörigen.


Tipps & Ratschläge


Visa

Alle Besucher Indiens benötigen ein gültiges Touristenvisum, welches sowohl online als auch in der indischen Botschaft erworben werden kann. Buchen Sie ihren Urlaub in Indien mit und wir senden wir Ihnen hierzu weitere Informationen.


Gesundheit und Versicherung

Die beliebtesten touristischen Regionen in Indien sind extrem sicher für internationale Reisende und gesundheitliche Risiken sind relativ niedrig. Es ist jedoch ratsam die aktuellen Sicherheitshinweise des auswärtigen Amtes zu beachten. Empfohlen werden die folgenden Impfungen: Hepatitis A, Hepatitis B, Malaria (Medikament zur Bekämpfung der Malaria), Tollwut, Typhus, Tetanus und Diphtherie. Wir empfehlen Ihnen, Mückenschutzmittel auf ihrer Reise nach Indien mitzubringen.

Wir würden Ihnen unbedingt anraten eine Auslandskrankenversicherung abzuschließen.


Reisegepäck

Als Faustregel gilt, dass Besucher in größeren Städten wie Delhi, Mumbai oder Bangalore feststellen werden, dass westliche Kleidung akzeptabel ist und auch von vielen Jugendlichen aus Indien getragen wird.Allerdings wird in vielen beliebten Urlaubszielen wie Rajasthan dezente Kleidung dringend empfohlen. Lange Röcke, lange Ärmel, einen Schal oder Kopfbedeckung in heiligen Stätten, geschlossene Dekolletés für Frauen und lange Hosen für Männer sind zu empfehlen.

In den meisten Regionen, werden Sie feststellen, dass Indien warm bis sehr heiß ist, so dass legere Kleidung von Vorteil ist. In den Wintermonaten sind Baumwolle und lange Sachen von Vorteil.

Die trockene Hitze ist von April bis Mitte Juli, danach beginnt der Monsun. Leichte Baumwolle ist ideal in diesem Zeitraum. Die Mittel-, Ost- und Südstaaten Indiens haben ein warmes und feuchtes Klima und sind angenehm im September bis Februar. Leichte Garne oder sogar leichte Wollwaren sind ideal.

Wenn Sie planen, an einer Jeep Safari in Indien teilzunehmen, ist es auf jeden Fall wert, warme Kleidung mitzubringen, da es in Indien früh morgens und Abends sehr kalt werden kann.


Ausflüge und Sehenswürdigkeiten

Führen Sie bitte immer eine Flasche Wasser mit sich bei Besichtigungen. Zudem ist es wichtig an eine Kopfbedeckung und Sonnencreme zu denken, denn das Wetter kann sehr heiß im Sommer werden.

Geben Sie den Bettlern auf der Straße kein Geld, egal wie schwer es auch sein mag. Wenn Sie Spenden möchten, ist eine eingetragene Wohltätigkeitsorganisation ist die beste Wahl.

Kaufen Sie keine Souvenirs und Geschenkartikel von "Werbern" in und um Denkmäler. Für den Fall, dass Ihnen etwas gefällt, wenden Sie sich bitte an Ihren Reiseleiter, der Ihnen über den angemessenen Preis und Wert Auskunft geben kann.


Glaube & Religion

Obwohl Indien die größte Demokratie der Welt ist, durchdringt das geistliche Leben sowohl die öffentlichen als auch die privaten Bereiche. Respekt für die anderen Überzeugungen - egal ob Hindu, Muslime, Sikhs, Christen, Buddhisten und andere - wird durch das Sprechen mit viel Fingerspitzengefühl und Sensibilität für diese Themen erreicht und durch die Bedeckung für den Kopf in den Gotteshäusern.

Denken Sie daran, dass die öffentliche Darstellung von Liebe, auch zwischen Ehegatten als schlechter Geschmack in vielen Teilen des Landes gilt.

Ziehen Sie Ihre Schuhe aus, wenn sie ein Haus oder einen Ort der Anbetung betreten..

Berühren Sie nicht die Köpfe der Menschen, benutzen sie nicht die linke Hand um Geschenke zu geben, zu essen oder für andere wichtige Dinge.

Bereiten Sie sich darauf vor, viele persönliche Fragen gestellt zu bekommen, Inder sind natürlich auch neugierige Menschen.


Trinken und Rauchen

In den großen Städten und in den gehobenen Hotels und Restaurants, sind die Einstellungen zum Rauchen und Trinken sehr ähnlich wie im Westen. Aber im Großteil Indiens zum Beispiel auf einer Reise durch Rajasthan, finden Sie verschiedene Normen für Männer und Frauen wenn es darum geht zu Rauchen. In der eher konservativen Regionen in Indien ist eine rauchende Frau etwas sehr ungewöhnliches und wird nicht gerne gesehen.


Toiletten

Es ist besser, öffentliche Toiletten in Indien zu vermeiden. Bitte tragen Sie immer WC Papier und Desinfektionsmittel für die Hände bei sich. Versuchen Sie WC´s von fünf-Sterne Hotels zu nutzen auch wenn sie nicht dort übernachten. Die Teammitglieder ( Reiseleiter und Fahrer ) werden versuchen, ihnen zu helfen eine hygienische WC Möglichkeit unterwegs zu finden..


Klima

Es ist schwer die beste Zeit für eine Indienreise vorzuschlagen, da Indien eine Vielzahl von verschiedenen Klimata bieten kann.

Allgemein gesprochen kann man sagen, dass von September bis April die wohl angenehmste Zeit für eine Reise nach Indien ist. Im Süden ist die Zeitspanne von Oktober bis März empfehlenswert, wohingegen der Norden mit seinen Bergen am Besten zwischen April bis September besichtigt wird. Der Nordosten lohnt sich von November bis Mai. Rajasthan ist am schönsten zwischen Oktober bis April. Der Monsoon ist von Juli bis September .

Ihre Reiseberater finden Sie weitere ausführliche Informationen zum Wetter in Abhängigkeit von der Jahreszeit und der spezifischen Ziele, die Sie besuchen wollen.


Währung

Die offizielle Währung von Indien ist die Indische Rupie (INR) und wir empfehlen Ihnen die Verwendung eines Currency Converter, für die aktuellsten Wechselkurse. Die Rupie ist mit einem Korb von Währungen verlinkt und deren Wert ist insgesamt stabil. Die folgende Liste enthält eine kurze Beschreibung der verschiedenen Modi der Transaktion.


Zugriff auf Geld/ Kreditkarten

Informieren Sie Ihre Bank und erfragen Sie, ob Sie bei einer Reise nach Indien Zugriff auf Ihre EC Karte haben.

Moderne 24-Stunden Geldautomaten finden Sie in den meisten größeren Städten. Die am häufigsten akzeptierten Kreditkarten sind Visa, MasterCard, Cirrus, Maestro und Plus. Kreditkarten werden angenommen in einer wachsenden Zahl von Geschäften, Restaurants, und Hotels.

Abseits der großen Städte, bitte immer Bargeld oder Reiseschecks als Backup bereit haben.

Halten Sie immer die Not- und Diebstah zahlen für Ihre Kredit- /Debit Karten an einem sicheren Ort getrennt von den Karten, und melden Sie Schäden oder Diebstahl sofort.


Bargeld


Wichtiger Währungen wie US-Dollar, Britisches Pfund und Euro sind einfach zu wechseln ändern in ganz Indien. Immer wenn Sie Geld wechseln, prüfen Sie jede Banknote. Akzeptieren Sie gerissenen, eingerissenen Scheine, da diese möglicherweise nicht als Zahlungsmittel akzeptiert werden. Denken Sie daran, dass sie ihren Reisepass benötigen, wenn sie Geld oder Reiseschecks tauschen. Bitte halten Sie immer eine Anzahl von kleinen Scheinen (10, 20 Rubine) zur Hand, da diese sehr viel einfacher zu wechseln sind. Wir unterstützen Sie hierbei.


Internationale Überweisungen

Internationale Überweisungen erhalten Sie über Geldwechselstuben verbundenen mit Moneygram oder Western Union. Bitte beachten Sie, dass eine saftige Gebühr wird häufig zur Transaktion hinzugefügt. Zum Sammeln Geld, benötigen Sie Ihren Pass und die Namen und Nummer der Person, die den Fonds


Traveler’s Checks

Alle wichtigen Marken sind in Indien verbreitet, aber einige Banken dürfen nur solche von American Express und Thomas Cook annehmen. Gebühren für die Annahme der Travelers Cheques sind von Ort zu Ort und Bank zu Bank verschieden. Um verlorene Travelers Checks zu ersetzen benötigen Sie einen Nachweis der fehlenden Seriennummern vorlegen. benötigen Sie den Nachweis der Schlupf und die Nummern der fehlenden Kontrollen (einige Hotels verlangen eine Kopie des Polizeiberichts und ein Passfoto).


Steckdosen

Die standardisierte Spannung in Indien beträgt 230V, 50 Hz mit einer Toleranz von 216V bis 253V. Die Steckdosen entsprechen den Britischen Normen. Europäische und amerikanische Stecker funktioniert nicht immer in indischen Steckdosen im Indien und daher ist es ratsam, einen Konverter oder Adapter mitzubringen.


Mobiltelefone

Mobile Telefonkommunikation in Indien hatte einen Höhenflug in den letzten Jahren und sie können davon ausgehen, dass Sie überall Mobilfunknetz haben werden, außer in sehr entlegenen und ländlichen Gebieten. Internet Cafes gibt es in städtischen Gebieten und viele Hotels bieten Wifi Service für ihre Gäste an.

Indien hat den Ländercode +91.

Wenn Sie eine lokale Simkarte für Ihr Handy haben möchten, dann können Sie diese von Ihrer Reiseleitung vor Reise und nach Buchung über uns bestellen. Bei Ankunft in Indien werden Sie Ihre indische Sim erhalten. Diese sind jederzeit verfügbar und es dauert in der Regel 24 - 48 Stunden zur Aktivierung. Hinweis: Sie müssen zwei Passbilder zusammen mit einer Kopie Ihres Reisepasses für die Beschaffung des SIM-Karte hinterlegen.


Wussten Sie schon?

Seit der Antike, begrüßt Indien mit seiner einzigartigen Art der Gastfreundschaft. Diese lässt sich mit der Kurzformel der Sanskrit Phrase "Athihi Devo Bhava" am besten ausdrücken. "Der Gast ist ein Spiegelbild Gottes.

Und wir senken unsere Köpfe mit gefalteten Hände und sagen: "Namaste" Und wenn man die Magie eines Lächelns sehen möchte, dann sagen Sie Namaste zu einem Inder